Die equine Piroplasmose im deutschsprachigen Raum – eine unterdiagnostizierte Krankheit?

erstellt am 1. Oktober 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  E. Dirks, G. Werner, B. Schwarz, L. Trübenbach, I. Schwendenwein, A. Joachim, J.-M. Cavalleri 

In: Der Praktische Tierarzt 102, 1078–1088,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Die equine Piroplasmose ist eine Erkrankung, die auch in Deutschland vereinzelt vorkommt. Sie wird durch eine Infektion mit Theileria equi oder Babesia caballi ausgelöst. Während eine Behandlung der equinen Piroplasmose, welche durch Babesia caballi verursacht wird, möglich ist, bleiben Pferd mit Theileria equi ein Leben lang persistent infiziert. Eine diagnostische Abklärung ist demnach

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

E. Dirks, G. Werner, B. Schwarz, L. Trübenbach, I. Schwendenwein, A. Joachim, J.-M. Cavalleri

In: Der Praktische Tierarzt 102, 1078–1088

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.