Gebührenordnung für Tierärzte auf dem Prüfstand

erstellt am 9. Dezember 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Herausgeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für das Bundesministerium für
Ernährung und Land-wirtschaft (BMEL)
Text: AFC Public Services GmbH 
Stand: 25. Februar 2021
,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

1999 gab es die letzte umfassendere Anpassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat aufgrund dessen die AFC Public Services GmbH in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Eberhard Haunhorst beauftragt, die finanziellen und strukturellen Auswirkungen der Gebührensätze der GOT zu prüfen. 

Um ein repräsentatives Ergebnis liefern zu können wurden Literatur-und Statistikanalysen und Experteninterviews durchgeführt. Zusätzlich wurde eine Online-Umfrage unter praktizierenden Tierärzt:innen in Deutschland veranlasst. 

Ist die GOT noch zeitgemäß? 

Laut des Ergebnis des Abschlussberichtes: Nein. 

Doch wieviel sollte ein Tierarztbesuch denn nun kosten?

Bislang können Leistungen mit dem 1-3-fachen Satz berechnet werden. Pauschale Preise sind nicht aufgeführt. 

Um die Kosten für eine Behandlungsminute zu

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Herausgeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für das Bundesministerium für
Ernährung und Land-wirtschaft (BMEL)
Text: AFC Public Services GmbH
Stand: 25. Februar 2021

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.