Nachhaltige Lebensmittelproduktion abhängig von Tiergesundheit

erstellt am 25. Mai 2021

zurück
Beitrag
Ein Beitrag von  zusammengefasst von Tierärztliche Gemeinschaftspraxis iQVET
Originalbeitrag des Bundesverbands für Tiergesundheit e.V. (siehe Quelle),  Tierärztliche Gemeinschaftspraxis iQVET auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Der BfT - Bundesverband für Tiergesundheit - nimmt in seiner Stellungnahme Bezug auf die Notwendigkeit des Tierwohls & der Tiergesundheit in einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion. Nachhaltigkeit, Ökologie & Ökonomie dürfen keinen Gegensatz zueinander darstellen und es gilt, ein ressourcenschonendes Agrarsystem der Zukunft voranzutreiben. Tierärzte:innen sind hier in der Verantwortung, diesen Wandel mitzugehen und sich diesbezüglich neue und notwendige Kompetenzen anzueignen.

"Einen ausgewogenen, alle Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigenden Ansatz für die gesamte Lebensmittelkette habe die Europäische Union mit dem Green Deal und der Farm-to-Fork Strategie vorgelegt, betonte der CDU-Europaabgeordnete Norbert Lins. Für den Vorsitzenden des Agrarausschusses im Europaparlament steht dabei ein weiter reduzierter und zielgenauer Antibiotikaeinsatz ebenso im Fokus, wie bessere Haltungsbedingungen, lokalere Transportketten und transparente Verbraucherinformationen. Mehr Tiergesundheit und mehr Tierschutz/- wohl greifen ineinander und wirken auf die Qualität der Lebensmittel."

Weitere Stellungnahmen sind in dem Beitrag auf der Seite des BfT - Bundesverband für Tiergesundheit zu finden. Um den vollständigen Beitrag zu lesen, klicke auf die angegebene Quelle (externer Link)!

Galerie

Themengebiete

Autor:innen

zusammengefasst von Tierärztliche Gemeinschaftspraxis iQVET
Originalbeitrag des Bundesverbands für Tiergesundheit e.V. (siehe Quelle)

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.