Rindertrichophytie - Eine Dermatophytose im Bestand

erstellt am 1. Oktober 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Dr. Adele & Dr. Sabine und Dr. Franz (Kuhtierärztin & Kälbertierarzt) ,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

"Heute geht es um Kälberflechte. Dabei handelt es sich um eine Pilzerkrankung die durch Trichophyton verrucosum ausgelöst wird, daher wird diese Erkrankung auch Trichophytie genannt. Weitere Namen für diese Erkrankung sind Glatzflechte und Maulgrind.

Flechte kommt hauptsächlich beim Kalb und Jungrinder vor. Es bilden sich runde haarlose Stellen, vornehmlich an Kopf und Hals. Es kann aber auch der ganze Körper betroffen sein. Im fortgeschrittenen Stadium können die Stellen krustig sein. Im schlimmsten Falle kommt es zu einer Sekundärinfektion mit Bakterien, dann ist es eitrig und nässend.

Flechte tritt häufiger im Stall als auf der Weide auf. Im Winterhalbjahr bei feuchter Witterung ist sie häufiger als im Sommer. Ist die Erkrankung bei einem Tier ausgebrochen, so stecken sich andere Rinder häufig an. Die Übertragung kann durch direkten Kontakt, aber auch über Stallgerätschaften und Fliegen erfolgen. Selbst wenn

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Dr. Adele & Dr. Sabine und Dr. Franz (Kuhtierärztin & Kälbertierarzt)

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.