Nebenwirkungen der Läufigkeitsunterdrückung

erstellt am 3. Oktober 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Tierarztpraxis Rosenthal ,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Bei der Läufigkeitsunterdrückung wird ein Hormon gespritzt, das die Reifung der Eizellen verhindern soll und somit auch den entsprechenden Eisprung.

In der Regel finden hier Medikamente, die Progesteron oder verwandte Substanzen beinhalten, Anwendung. Sie greifen extrem in den Organismus ein und haben auf Dauer starke Nebenwirkungen.

Die milderen Nebenwirkungen sind Haarausfall und Gewichtszunahme, es kann zu einer Wesensveränderung kommen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sogenannter Durchbrüche, d.h. die Tiere werden trotzdem läufig/rollig

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Tierarztpraxis Rosenthal

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.