Warum man in 2 Ebenen röntgt...

erstellt am 19. Oktober 2021

zurück
Fallbeispiel
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

Warum man immer mindestens 2 Ebenen röntgt: Der Hund auf dem Foto war heute zur Voruntersuchung bezüglich einer Tumoroperation am Gesäuge bei uns. Dazu gehört die Röntgenaufnahme des Brustkorbes, um bereits vorhandene Metastasen zu sehen. Auf dem ersten Bild sieht man „auf den ersten Blick“ nichts. Schaut mal ein Bild weiter: da zeigt sich Höhe Herzbasis deutlich ein sog. Rundschatten. Den hätte man, wenn man nur eine Aufnahme gemacht hätte, leicht übersehen können. Aufgrund des Befundes sehen wir natürlich von der geplanten Operation ab und die Besitzer überlegen sich, welche Behandlungsoptionen für sie in Frage kommt.

Themengebiete

Autor:innen

Tierarztpraxis am Grillendamm (@tierarztpraxis_am_grillendamm)

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.