Kongenitale Pylorusstenose als Ursache für chronisches Erbrechen bei jungen brachycephalen Hunden

erstellt am 10. September 2021

zurück
Fallbeispiel
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter
Definition und Äthiologie einer Pylorusstenose. Bei der kongenitalen Pylorusstenose (CHPG, chronische hypertrophe Pylorusgastropathie) handelt es sich um eine Verengung des Magenausgangs (Pars pylorica) aufgrund einer Verdickung der Magenwandmuskulatur. Diese Stenose kommt gehäuft bei jungen (< 1 Jahr) brachycephalen Rassen vor. Sie ist durch chronisches Erbrechen gekennzeichnet. Die Magenentleerung wird durch die Verdickung der Muskulatur und der Schleimhautfalten verhindert.<

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieses Fallbeispiel ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.