Präbiotika für Pferde können mehr schaden als sie nutzen

erstellt am 30. Oktober 2021

zurück
Fachbeitrag

© Das Bild wurde automatisch aus dem Originalartikel übernommen. Bildrechte siehe Originalartikel.

Bei den handelsüblichen Präbiotika handelt es sich um unverdauliche Ballaststoffe, welche im Dickdarm das Wachstum und die Aktivität von bestimmten, gesundheitsfördernden Bakterien anregen sollen. Pferde neigen allgemein zu Verdauungsstörungen, da sie ein relativ kleines, artenarmes Kernmikrobiom im Darm besitzen. 

Helfen Präbiotika nun dabei, die Darmflora von Pferden zu stabilisieren?

Ob sie in der Realität zu den gewünschten Effekten

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Glatter M et al. "Modification of the equine gastrointestinal microbiota by Jerusalem artichoke meal supplementation."
PLOS ONE (2019). DOI: 10.1371/journal.pone.0220553
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.