Die Schattenseiten des Haustierbooms für Tierärzt:innen

erstellt am 18. Januar 2022

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Mandana Bareh Foroush: " Haustier-Boom in der Pandemie - Tierärzte am Limit", Stand 08.01.2022, veröffentlicht online auf tagesschau.de,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Seit Beginn der Corona-Pandemie steigt die Zahl der Haustiere. Der Trend scheint auch weiterhin anzuhalten. Das Bedürfnis der Menschen nach Gesellschaft und Nähe ist in Zeiten von Social Distancing und Lockdowns hoch. Tierhalter berichten, dass ein Haustier das Gefühl von Einsamkeit mindern kann und eine Stabilität im Alltag bringt. 

Der Haustier-Boom ist, abgesehen vom Personalmangel, ein wichtiger Grund für die wachsende Überbelastung von Tierärzt:innen. Zusätzlich geben immer mehr Kliniken ihren Klinikstatus auf. Patientenbesitzer rufen häufig verzweifelt bei Praxen an, weil sie bei einem Notfall keinen Tierarzt finden können, der das Tier zeitnah behandeln kann. Für die Tierärzt:innen bedeutet dies purer Stress. 

In Anbetracht dieser Tatsachen ist es nicht verwunderlich, dass die Suizidrate unter Tierärzt:innen überdurchschnittlich hoch ist. Das Deutsche Tierärzteblatt ver&

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Mandana Bareh Foroush: " Haustier-Boom in der Pandemie - Tierärzte am Limit", Stand 08.01.2022, veröffentlicht online auf tagesschau.de

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.