Interview mit Dr. Stefanie Handl, Fachtierärztin für Ernährung und Diätetik ECVCN

erstellt am 2. April 2022

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  DiploVets (Vet-X-Perts GmbH) auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Diplovets: Wie hilft Telemedizin durch Spezialisten aus Ihrer Sicht den behandelnden Tierärzten?

Dr. Stefanie Handl: Es können Spezialisten zugezogen werden, die vor Ort nicht vorhanden sind – das vermittelt Kompetenz, gleichzeitig wird den Tierhaltern und den Tieren eine weite Fahrt erspart. Und den Spezialisten ermöglicht es, ihr Tätigkeitsfeld zu erweitern - win-win für alle!

Diplovets: Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile der Telemedizin im Bereich der Tierernährung?

Dr. Stefanie Handl: Die Berechnung eines Diätplanes für ein krankes Tier oder auch die Suche nach passendem Fertigfutter erfordern Spezialwissen und können sehr zeitaufwändig sein – das ist im Klinikalltag „nebenbei“ kaum machbar, lässt sich aber wunderbar an Spezialisten auslagern.
Gleichzeitig ist Ernährung ein populäres und sensibles Thema, zu dem TierhalterInnen oft von „Dr. Google“ beeinflusste Meinungen mitbringen. Zudem erfordern das unüberschaubare Angebot an Tiernahrung und moderne Fütterungskonzepte wie BARF Detailwissen in der Beratung, über das nur Spezialisten verfügen.

Diplovets: Was benötigen Sie für eine fundierte Auswertung von Befunden?

Dr. Stefanie Handl: Ich benötige die genaue Fragestellung, die aktuellen Befunde und eine möglichst genaue Beschreibung der bisherigen Fütterung, inklusive aller Leckerlies und Extras.
Die Körperkondition wir

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.