Mycobacterium-tuberculosis-Komplex - die wichtigsten Fakten

erstellt am 27. April 2022

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  VetStage


,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Tuberkulose zählt nicht nur zu den 10 häufigsten Todesursachen beim Menschen weltweit, die Erkrankung ist darüber hinaus die führende Todesursache durch einen einzelnen Infektionserreger (Eckhardt & Stei, 2021). Als wäre das nicht genug - die Rindertuberkulose zählt zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen! 

Ein kurzer Steckbrief wird dir helfen, dein Wissen aufzufrischen!

Infektionserreger

Das Krankheitsbild der Tuberkulose wird durch eine Infektion mit Mycobacterium tuberculosis sowie anderen Mykobakterien aus dem Mycobacterium-tuberculosis-Komplex (M. bovis, M. africanum, M. caprae u.a.) ausgelöst (Eckhardt & Stei, 2021).

Es handelt sich um ein aerobes, langsam-wachsendes, gram-positives/labiles, unbewegliches, säurefestes, stäbchenförmiges Bakterium. Das Vorhandensein von Mykolsäuren in der Zellwand verleiht ihnen eine hohe Tenazität und Widerstandsfähigkeit gegenüber der vollständigen Eliminierung durch das Immunsystem. (Eckhardt & Stei, 2021)

Betroffene Tierspezies

M. bovis und  M. caprae sind für die Tuberkulose bei Rindern bzw. kleinen Wiederkäuern verantwortlich. Aber auch andere Wildtiere wie Rothirsche, Wildschweine und Dachse können von M. bovis betroffen seinAndere Arten des M. tuberculosis-Komplexes betreffen auch Nagetiere (M. microti) und Seehunde (M. pinnipedii). (Eckhardt & Stei, 2021)

Zoonotisches Potenzial

M. bovis und M. caprae sind zoonotische Mykobakterien und gehören zum sogenannten M. tuberculosis-Komplex. M. bovis ist für die meisten zoonotischen Tuberkulosefälle verantwortlich, da der Erreger ein breiteres Wirtsspektrum aufweist als M. tuberculosis. Die Wirte für M. tuberculosis sind fast ausschließlich Menschen und nicht-menschliche Primaten. Nur bei sehr engem Kontakt zwischen Mensch und Tier kann es zu einer Erregerübertragung kommen. (Eckhardt & Stei, 2021)

Im Prinzip kommen die Erreger des Mycobacterium tuberculosis-Komplexes weltweit vor. Die Inzidenzen beim Menschen schwanken je nach Region jedoch stark und sind in einkommensschwachen Ländern vergleichsweise hoch. Beispielsweise liegt die Inzidenz in Europa bei 2,5 %, in Südostasien bei 44 %. (Eckhardt & Stei, 2021)

Nach der Biostoff-Verordnung werden alle Erreger des M. tuberculosis-Komplex der Risikogruppe 3 zugeordnet. Das bedeutet, dass experimentelles Arbeiten mit diesem Erreger nur in speziellen Einrichtungen der Schutzstufe 3 erlaubt ist. (Eckhardt & Stei, 2021)

Übertragungswege

In den meisten Fällen wird M. tuberculosis durch eine Tröpfcheninfektion übertragen. Eine wechselseitige Übertragung zwischen Mensch und Tier ist möglich. Eine Infektion des Menschen mit M. bovis kann durch den Verzehr von nicht-pasteurisierter Milch von infizierten Tieren erfolgen. (

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

VetStage


Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.