OP Luftröhre/Speiseröhre

erstellt am 2. Juli 2021

zurück
Fachbeitrag

© Das Bild wurde automatisch aus dem Originalartikel übernommen. Bildrechte siehe Originalartikel.

Als Josie mit 11 Monaten ein neues Zuhause in Deutschland gefunden hatte, bekamen wir die Chance die Ursache für ihr massives Röcheln im Rahmen einer Endoskopie zu erforschen.

Der Anfangsverdacht, dass nur ein Infekt vorliegen könnte, sollte sich als eine seltene Missbildung entpuppen. Josie hatte eine ungewöhnliche Verbindung zwischen ihrer Luftröhre und Speiseröhre.
Dies führte dazu, dass sie permanent enorm viel Speichel aus der Speiseröhre in die Luftröhre bekam. Die Atmung fiel ihr schwer und sie zeigte einen permanenten Hustenreiz sowie wiederkehrende Infektionen der Atemwege – schon bei der Vorstellung, wie sich das anfühlen muss, wurde allen Beteiligten mulmig im Hals.

Josies Besitzer waren glücklicherweise gewillt gemeinsam mit uns den chirurgischen Weg zu gehen, um ihr ein tolles neues Leben zu ermöglichen.

In einer offenen Luftröhrenoperation konnte die Missbildung identifiziert und erfolgreich entfernt werden! Ein freudiger Erfolg für das gesamte OP-Team.

Josie hat sich vom Eingriff vollständig erholt. Das Röcheln ist Geschichte und sie kann problemlos toben, so wie es sich für einen jungen Hund gehört!

Autor:innen

HW
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.