TVD-Gehaltsreport 2022– ein Überblick

erstellt am 17. Juni 2022

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  VetStage ,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Im Herbst 2021 hat der TVD über die Vermittlungsplattform job.vet 575 Tierärzt:innen bezüglich ihres Arbeitsplatzes befragt. Daraus lassen sich sowohl für Berufsanfänger:innen und angestellte Tierärzt:innen als auch für Arbeitgeber:innen verschiedene Erkenntnisse gewinnen für ein gegenseitiges perfektes Match bei der Jobsuche und ein daraus resultierendes, langfristiges Arbeitsverhältnis. 

Erkenntnisse für Arbeitnehmer:innen

Der Median des Bruttomonatsgehalts bei einer Vollzeitstelle mit 40 Wochenstunden liegt bei 3.800€. Bezogen auf die realen Gehälter (inkl. Teilzeitstellen) spiegelt sich der geschlechterspezifische Lohnunterschied in einem Gehalt von 3.800 € für Männer und 3.200 € für Frauen wider. 

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt betrug in den vergangenen Jahren 2.500 €. Die Teilnehmenden der Umfrage sehen ein Gehalt bei Berufseinstieg zwischen 3.000-3.500 € als angemessen für die heutigen Verhältnisse an. Das Bruttogehalt steigt linear mit der Berufserfahrung über die Jahre an auf ca. 4.500 € nach 10 Jahren.

Mit einer Promotion liegt das Einstiegsgehalt im Durchschnitt 840 € höher als ohne. Diese Differenz gleicht sich aber mit zunehmender Berufserfahrung immer weiter an, sodass sie bei Tierärzt:innen mit über 10 Jahren Berufserfahrung nur noch 330 € beträgt.

76% der Teilnehmer:innen arbeiten mehr als vertraglich festgelegt. Die Arbeitszeiterfassung erfolgt zu gleichen Teilen analog und digital, während bei ca. 40% keinerlei Aufzeichnung der geleisteten Arbeit stattfindet. Eine Kompensation von Überstunden wird meist in Form eines Freizeitausgleiches umgesetzt, ca. ein Viertel der Arbeitnehmer:innen erhält keinen Ausgleich.

Etwas weniger als die Hälfte der Befragten zieht später den Schritt in die Selbstständigkeit in Erwägung. Mittels eigener Modellrechnung bewertet der TVD die aktuelle Marktsituation als sehr günstig für die Selbstständigkeit, da das Verhältnis von potenziellen Praxisübernehmer:innen zu Praxisabgebenden statistisch gesehen 1 : 2,29 beträgt. Das bedeutet, dass man als Übernehmer:in eine verhältnismäßig große Anzahl an Praxen zur Auswahl für die Übernahme hat.

Erkenntnisse für Arbeitgeber:innen

Mehr als die Hälfte der Tierärzt:innen ist nicht mit ihrem Gehalt zufrieden. Diese Gruppe hatte auch ein u

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

VetStage

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.