Geschwollene Gelenke beim Fohlen

erstellt am 6. August 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Pferdeklinik Parsdorf,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Dieser kleine Patient leidet unter einer septischen Arthritis und Osteomyelitis. Dabei handelt es sich um eine infektiöse Entzündung des Knochens und der Gelenke. Diese Erkrankung tritt im Zusammenhang mit einer Sepsis („Blutvergiftung“) auf, kann aber auch ohne auffällig gestörtes Allgemeinbefinden als alleiniger Befund erhoben werden.

Betroffene Gelenke sind vermehrt gefüllt und weisen meist auch eine hochgradige Weichteilschwellung auf. 

Bei neugeborenen Fohlen sollten im Rahmen der klinischen Untersuchung grundsätzlich alle großen Gelenke von eurem Tierarzt sorgfältig palpiert werden

Bei einer akuten Lahmheit und/oder Schwellung sollte umgehend geröntgt werden und ein Ultraschall gemacht werden

Bei vermehrt gefüllten Gelenken heißt es dann: ab in die Klinik. Dort wird zusätzlich das Gelenk punktiert. Bestätigt sich der Verdacht, werden potente Antibiotika und Entzündungshemmer verabreicht. Meist ist zudem eine Gelenksspülung nötig.

Grundsätzlich gilt: keine Zeit verlieren! Die Prognose verschlechtert sich stark, wenn Gelenksinfektionen länger als 12 Stunden bestehen.

Themengebiete

Autor:innen

Pferdeklinik Parsdorf

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.