Ich bin RindertierärztIN!

zurück
Fachbeitrag

© Das Bild wurde automatisch aus dem Originalartikel übernommen. Bildrechte siehe Originalartikel.

Frauen dominieren seit Jahren die Veterinärmedizin. Die Frauenquote an den Unis im Studiengang Tiermedizin liegt längst bei >85%. Und auch bei Kuhkraft liegt sie bei 80%.

Trotzdem kommen noch immer Zweifel bei vielen auf:
Können Frauen die körperliche Arbeit mit bis über 800kg schweren Tieren genauso gut leisten, wie ihre männlichen Kollegen? Akzeptieren die Landwirt:innen überhaupt eine Frau als Tierärztin auf ihrem Hof? Lassen sich Beruf und Familie in Einklang bringen?

  • Die Antwort ist JA!

Frauen können die Arbeit in der Rinderpraxis genauso gut bewältigen, wie Männer. Natürlich erfordert der Job im Kuhstall eine gewisse körperliche Fitness, aber es findet auch immer mehr Arbeit im Büro statt. Heute ist viel mehr Wissen als Kraft gefragt! Notfälle, wie Schwergeburten, sind immer seltener und auch lange Nachteinsätze eher die Ausnahme. Für Stubenhocker:innen ist der Job allerdings nichts.
Auch für Landwirt:innen ist es normal geworden, dass es überwiegend Frauen sind, die auf den Hof kommen, wenn sie „den Tierarzt“ rufen. Jeder Tierarzt, egal ob Mann oder Frau, muss sich vor dem Landwirt als fachlich kompetent erweisen. Wissen und Technik geht vor Kraft. Auch sind auf den Betrieben immer mehr Frauen als Herdenmanagerinnen angestellt, eine reine Männerdomäne ist die Landwirtschaft also sowieso nicht mehr.

Und die Frage nach der Familie?
Hier sind die Praxisinhaber:innen gefragt, eine Praxisstruktur aufzubauen, die Teilzeitmodelle und geregelte Arbeitszeiten inkl. Notdiensten, möglich macht. Gute Terminplanung und die engmaschige Betreuung der Betriebe sind unsere Grundlage dafür, dass wir eine gute „Work-Life-Balance“ haben. Und dieser Punkt ist genauso für Männer wichtig, die sich eine Familie wünschen.

Frauen dominieren seit Jahren die Veterinärmedizin. Die Frauenquote an den Unis im Studiengang Tiermedizin liegt längst bei >85%. Und auch bei Kuhkraft liegt sie bei 80%.

Trotzdem kommen noch immer Zweifel bei vielen auf:
Können Frauen die körperliche Arbeit mit bis über 800kg schweren Tieren genauso gut leisten, wie ihre männlichen Kollegen? Akzeptieren die Landwirt:innen überhaupt eine Frau als Tierärztin auf ihrem Hof? Lassen sich Beruf und Familie in Einklang bringe

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Veröffentlicht von

Tierärztinnen von Kuhkraft
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.