Glutenfrei oder nicht glutenfrei? Ein Rätsel der Veterinärneurologie

zurück
Für Tierärzt:innen und TFA
Fortbildung für  Tierärzt:innen und TFA  | Glutenfrei oder nicht glutenfrei? Ein Rätsel der Veterinärneurologie
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte kontaktiere bei Rückfragen direkt den Anbieter.
ZUR ANMELDUNG

Teilnahme online

Veranstaltungsdatum

immer verfügbar

Teilnahmegebühr

Preis siehe Anbieterseite

Beschreibung

Neue Trends in der Fütterung von Hund und Katze gehen zu „getreidefreien“ oder „glutenfreien“ Produkte. Nur eine Modeerscheinung? Was steckt dahinter? Gluten ist ein Protein, das in vielen Getreidesorten zu finden ist. Beim Menschen kann Gluten nachweislich im Rahmen der Zöliakie die Darmzotten beschädigen und so durch gestörte Aufnahmeraten von für das Nervensystem wichtigen Nährstoffen zu intestinalen und vielfältigen neurologischen Symptomen führen. Extraintestinale Manifestationen von Glutenerkrankungen sind in der Humanmedizin gar nicht so selten und die Liste ist lang: Nervosität, innere Unruhe, Ängste, Depressionen, Ataxien, Polyneuropathien, Epilepsien. Doch welche Bedeutung hat das für die Tiermedizin? Dr. Benjamin-Andreas Berk hat sich diesem Thema wissenschaftlich und in der Praxis verschrieben – er gibt in diesem Seminar einen Überblick über Glutenreaktivität und klinische Erscheinungsbilder in der Neurologie bei Hund und Katze. Er erklärt Studienergebnisse und Fakten und veranschaulicht Lösungs- und Therapieansätze. Der Fokus des Online-Seminars liegt auf den bekannten Anfallserkrankungen wie idiopathische Epilepsie, paroxysmale Dyskinesie oder auch Neuropathien. Fallberichte zeigen die Bedeutung für die Praxis – ein ziemlich spannendes Thema!

Fortbildungsinhalte

Ansprechpartner:in

Ines George
Dr. Ines George
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

ZUR ANMELDUNG

Eine interessante Fortbildung. Teile sie jetzt mit deinem Netzwerk.