Fruchtbarkeit beim weiblichen Schwein - ein "Rundumschlag"

zurück
Für TierärztInnen und TFA

Beschreibung

Fruchtbarkeit beim weiblichen Schwein - Ein "Rundumschlag" Der Reproduktionsablauf beim Schwein kann durch hormonelle Maßnahmen gezielt beeinflusst und gesteuert werden. Die Ziele derartiger Maßnahmen sind vielfältig; sie umfassen auch und vor allem die Verbesserung von Hygiene und Tiergesundheit. Oft wird der Wirkstoff PMSG (Pregnant Mare Serum Gonadotropin) verabreicht, um den Brunsteintritt von Sauen einer Gruppe zu synchronisieren. PMSG ist ein natürliches Hormon und wird aus dem Blut trächtiger Pferdestuten gewonnen. Die Gewinnungsmethoden stehen gerade negativ in der öffentlichen Diskussion. Alternativen zu PMSG werden immer wieder ins Gespräch gebracht und nicht nur von der Gesellschaft gefordert. Eine davon ist der Wirkstoff Peforelin, ein synthetisches GnRH-Analogon. Dieses Online-Seminar soll die Möglichkeiten von Peforelin (Maprelin®) zeigen und wichtige Fragestellungen für den Schweinepraktiker diskutieren: Sind Hormone, die bei der Zyklussteuerung von Jung- und Altsauen genutzt werden, wirklich erforderlich? Welche Alternativen gibt es? Welche Studienergebnisse liegen zu Peforelin aktuell vor? Ist die Anwendung für alle Tiergruppen relevant?

Teilnahme online