Auge in Auge mit dem Blutdruck — die hypertensive Retinopathie der Katze

zurück
Für TierärztInnen und TFA

Beschreibung

Die systemische Hypertension gilt als eine der häufigsten Erkrankung der geriatrischen Katze. Bereits ab Werten von 150 mmHg kann eine Schädigung der Zielorgane eintreten (Auge, Herz, Gehirn und Niere). Intraokuläre Blutungen und Blindheit gehören zu den häufigsten Vorstellungsgründen von Katzen mit Bluthochdruck. Sind erst einmal großflächige Blutungen und/oder Netzhautablösungen eingetreten, ist eine irreversible Erblindung häufig die Folge. Die Lokalisation von intraokulären Blutungen und die Beurteilung retinaler Schäden sowie weitere ophthalmologische Befunde und deren Abgrenzung möglicher Differentialdiagnosen setzen den Schwerpunkt dieses Seminars. Darüber hinaus geht es um Prophylaxe und um bestehende Richtlinien im Umgang mit der felinen Hypertension. So empfiehlt beispielsweise die International Society of Feline Medicine (ISFM) eine jährliche Blutdruckmessung aller Katzen ab 7 Jahren.

Teilnahme online