Frag die Experten: Thema Rindergrippe

zurück
Für TierärztInnen und TFA

Beschreibung

Bovine Respiratory Disease (BRD) oder Rindergrippe ist ein Krankheitskomplex der wirtschaftlich hohe Verluste in den Rinderbeständen verursacht. Stress durch Um- oder Neugruppierung in den Beständen, Transport oder ungünstige Haltungsbedingungen tragen zur Schwächung des Immunsystems bei. Virale und bakterielle Infektionen können dann verstärkt die Atemwege angreifen, besonders die vier bakteriellen Haupterreger von Rindergrippe (Mannheimia haemolytica, Pasteurella multocida, Histophilus somni und Mycoplasma bovis) stehen hier im Fokus. Ist die Diagnose Bovine Respiratory Disease (BRD) eindeutig getroffen worden, muss das Einzeltier und die Herde wirksam behandelt werden. Seit langer Zeit wird der antibiotische Wirkstoff Tulathromycin zur Behandlung erfolgreich eingesetzt. Trotz erfolgreicher Erstbehandlung war eine Lücke zwischen wieder erlangten Wohlbefinden und Leistung zu sehen, die mit dem Zusatz eines nichtsteroidalen Antiphlogistikums geschlossen werden konnte. Die beiden Experten Dr. Michael Stegemann und Dr. Walter Grünberg beleuchten im digitalen Expertengespräch den neuen Ansatzpunkt von Draxxin Plus und werden sich den folgenden Fragen stellen: Kann das Tierwohl mit einer antipyretischen Therapie signifikant gesteigert werden? Wie sehen die Datenanalysen zu einer Kombination von Tulathromycin und Ketoprofen aus? Beeinträchtigt die Zugabe von Ketoprofen die Bioverfügbarkeit von Tulathromycin? Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen im Live-Chat.

Teilnahme online

Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter