Deutschland Schweiz Österreich
visual

Referentin/Referent (w/m/d) im Aufgabenbereich Zentrale Steuerung von Tierarzneimittelzulassungsverfahren

Referentin/Referent (w/m/d) im Aufgabenbereich Zentrale Steuerung von Tierarzneimittelzulassungsverfahren

Standort
Gerichtstraße 49
13347  Berlin
Berlin
Deutschland
Verfügbar ab: ab sofort

Anstellung: Teil- und Vollzeit
Qualifikationen:

Gehalt:
E14 TVöD Bund

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist eine moderne Dienstleistungsbehörde mit vielfältigen Aufgaben im Risikomanagement und Sitzen in Braunschweig und Berlin. Unser oberstes Ziel sind sichere Lebensmittel für alle und der Schutz der Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher! Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung als

 

 Referentin/Referent (w/m/d)

im Aufgabenbereich

Zentrale Steuerung von Tierarzneimittelzulassungsverfahren.

Kenn-Nr. und Bewerbungsfrist: 311/2023/1, 30.06.2024

Organisationseinheit: 311: Zentrale Steuerung Tierarzneimittelzulassungsverfahren

Anzahl der Stellen: 1

Standort: Berlin Mitte

Beschäftigungsdauer: ab sofort unbefristet 

Entgelt/Besoldung: E 14 TVöD Bund, Tarifgebiet West

Beschäftigungsumfang: Vollzeit oder Teilzeit

 

Wir freuen uns gleichermaßen über Bewerbungen zum Berufseinstieg wie auch von erfahrenen Fachkräften. Ihnen wird von Beginn an Verantwortung übertragen. Das BVL bietet Ihnen dabei mit einer planvollen Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung den perfekten Einstieg in Ihre neuen Aufgaben.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Betreuung und referatsübergreifende Steuerung der Bearbeitung von Anträgen auf Zulassung oder Registrierung eines Tierarzneimittels inkl. Qualitätssicherung
  • Mitarbeit in europäischen Arbeitsgruppen, die sich mit Themen der Tierarzneimittelzulassung und deren Folgeverfahren befassen. Erarbeiten der BVL-Position in Zusammenarbeit mit den betreffenden Fachreferaten. Erarbeiten von Leitfäden zur europäischen Zusammenarbeit in der Tierarzneimittelzulassung
  • Kommunikation intern und Öffentlichkeitsarbeit zu Themen der Tierarzneimittelzulassung
  • Beantwortung von Anfragen von Antragstellerinnen und Antragstellern, Interessenverbänden, Verbraucherinnen und Verbrauchern, Tierärztinnen und Tierärzten, Landesbehörden, Ministerien und anderen europäischen Zulassungsbehörden zur Tierarzneimittelzulassung
  • Optimierung der laufenden Prozesse bei der referatsübergreifenden Bearbeitung der Tierarzneimittelzulassung. Anpassung der Tierarzneimittelzulassungsprozesse an sich ändernde gesetzlichen Grundlagen
  • Gelegentliche Dienstreisen

 

Welche Qualifikationen erwarten wir mindestens von Ihnen?

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitäts-Diplom) der Veterinärmedizin mit Approbation als Tierärztin/Tierarzt
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (min. C1-Niveau) sowie
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (min. C1-Niveau)

 

Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen?

  • Erfahrungen in der Gremienarbeit
  • gute Kenntnisse der Verfahrensabläufe bei der Zulassung von Tierarzneimitteln und der zugrundeliegenden gesetzlichen Grundlagen
  • Erfahrungen in der europäischen Zusammenarbeit von Behörden der Mitgliedstaaten
  • Erfahrungen im Qualitätsmanagement

 

Was bieten wir Ihnen?

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe im Herzen Berlins
  • Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Bund (siehe z. B. BVA Bezügerechner); bei Berufserfahrung ist eine Zuordnung in eine höhere Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe möglich
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL), zusätzliche jährlich variable, leistungsbezogene Bezahlung für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen
  • ein Jobticket inkl. Bezuschussung
  • gelebte Work-Life-Balance ermöglicht die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit:
  • viele Variationen von Teilzeit werden angeboten
  • mobiles Arbeiten ist weitgehend möglich
  • flexible Arbeitszeiten zwischen 06.00 und 20.00 Uhr im Gleitzeitsystem
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24. und 31.12.
  • bis zu 24 zusätzliche Zeitausgleichstage jährlich  

 

Wir leben ein diverses und weltoffenes Miteinander. Das BVL fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern.

 

Darüber hinaus verpflichtet sich das BVL der Inklusion; Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

 

Kontakt und Informationen

Auskünfte zur ausgeschriebenen Tätigkeit erteilt Ihnen gern Ihre zukünftige Führungskraft, Frau Dr. Angelika Schadewinkel-Scherkl (Tel. +49 30 18444-31100). Allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie an bewerbung@bvl.bund.de richten. Weitere Informationen finden Sie außerdem auf unserer Homepage oder unserer Karriereseite.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2024 unter Angabe der Kenn-Nummer 311/2023/1 an bewerbung@bvl.bund.de in einer einzigen PDF-Datei (max. 5 MB) inklusive Anschreiben, Lebenslauf, lückenloser Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdeganges, Zeugniskopien und  Beschäftigungsnachweisen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen leider nicht berücksichtigen können. Gern nehmen wir Ihre Bewerbung auch auf dem Postweg entgegen. Beachten Sie jedoch bitte, dass wir die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichten, weshalb wir um die Zusendung von Kopien bitten.

 

Datenschutzhinweis

Das BVL legt großen Wert auf den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Wir freuen uns daher, wenn Sie sich über unsere Datenschutzbestimmungen informieren.

 

Unser Standort

Ansprechpartner

Herr Daniel Ballandat
Telefon: 0301844491503
E-Mail: Maria.Ordonez@bvl.bund.de