skip to Main Content

DVG-Kongress 2015 in Berlin: Rin.da-Mentorenprogramm wird tierartenübergreifend erweitert.

DVG-Kongress 2015 In Berlin: Rin.da-Mentorenprogramm Wird Tierartenübergreifend Erweitert.

Zum diesjährigen DVG-Kongress in Berlin laden wir, das Rin.da-Mentorenprogramm-Team, seine bisherigen Mentor-Mentee-Tandems zu einem erneuten Workshop ein. Wir möchten gerne wissen, wie es den Tandems im letzten Jahr ergangen ist, was sie gelernt haben, welche Fortschritte gemacht wurden.

Aber dieses Jahr gehen wir noch einen Schritt weiter.
Nicht nur Kollegen und Kolleginnen aus der Rinderpraxis sollen zum Mentoren-Workshop eingeladen werden, auch Kollegen anderer Branchen sind nun herzlich willkommen, an unserem GetTogether teilzunehmen, um ggf. Mentor oder Mentorin zu werden.

Interessierte Studierende haben somit direkt vor Ort die Möglichkeit, ihren potentiellen Tandempartner direkt zu akquirieren und neue Kontakte zu knüpfen. Hierbei sollte natürlich jeder Studierende schon vorab genau wissen, in welchen Punkten der neue Mentor / die neue Mentorin einen in der persönlichen Entwicklung unterstützen kann.

Was bedeutet Mentoring konkret?
Ein Mentor ist in der Regel ein im Beruf erfahrener Berater seines Mentees (i.d.R. Studierende ab dem 9. Semester). Hierbei unterstützt der Mentor seinen Schützling in Fragen rund um das Studium, des Berufes oder der Karrierefindung, bindet ihn in neue Netzwerke ein oder unterstützt ihn beim Lernen von handwerklichen Aspekten. Dabei steht es jedem frei, selbst zu entscheiden, wie intensiv dieses Verhältnis ist oder wird. Die Einen pflegen einen engen Kontakt mit regelmäßigen Treffen, die Anderen möchten einfach jemanden im Hintergrund wissen, an den sie sich bei konkreten Fragen wenden können. Grundbausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind hierbei Sympathie, Gleichgesinntheit, Vertrauen und Respekt.

Warum machen wir das?
Wir sind der Meinung, dass die praktische Ausbildung und das Einführen der heutigen Veterinärmedizinstudierenden in verschiedene Bereiche der Tiermedizin optimiert werden muss. Nur so kann auch nachhaltig sichergestellt werden, dass Bereiche nicht „aussterben“ oder – im Gegensatz dazu – „neue“ Bereiche etabliert werden können.

Mentorenprogramme werden in vielen Bereichen bereits praktiziert und gehören als Trainingsprogramm zur modernen Personalentwicklung. In der Tiermedizin hingegen ist dieses gezielte „Meister-Schüler-Verhältnis“ eher noch fremd.

Daher freuen wir uns über eine rege Teilnahme an unserem Workshop und freuen uns über Anmeldungen von interessierten Mentees unter: lleiner@vetstage.de. Eine Anmeldung am VetStage-Stand vor Ort (F3-04) ist ebenfalls möglich. Für weitere Fragen stehen wir natürlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

 

Das Rin.da-Mentorenprogramm-Team
Prof. Dr. Kerstin Müller (Klinik für Klauentiere, FU Berlin)
Dr. Marion Tischer (Vet-Consult)
Tierärztin Lisa Leiner (VetStage UG)

Dr. Lisa Leiner

Frau Dr. Lisa Leiner ist Tierärztin und Geschäftsführerin der Job- und Karriereplattform VetStage. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der Personalakquise im Namen von Kolleginnen und Kollegen. Diskretion und gegenseitige Wertschätzung sowie Respekt stehen hierbei als Werte ganz oben.

Als Autorin des Buches "Stress- und Zeitmanagement für Tierärzte" schreibt sie zudem für das VetStage Magazin Artikel zu Themen wie Selbstmanagement, Kommunikation, Führungsqualitäten und Teamführung.

Back To Top
Suche