skip to Main Content

Wie ich als Tierarzt oder TFA im Job punkten kann

Wie Ich Als Tierarzt Oder TFA Im Job Punkten Kann

Der Arbeitnehmermarkt in der praktischen Tiermedizin scheint derzeit so gut wie leergefegt zu sein. Jeder klagt, er finde niemanden (das gilt übrigens auch für die Suche nach Tiermedizinischen Fachangestellten!). Das ist für Arbeitnehmer keine schlechte Situation, denn so kann man sich seine Stelle quasi aussuchen. Wer am besten bezahlt, wer beste Bedingungen anbietet, Fortbildungen, tolles Team, Work-Life-Balance etc. – DER bekommt die Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag.

Klingt alles positiv? Ja, für Arbeitnehmer durchaus. Aber es gibt einen kleinen Haken.
Denn Arbeitgeber wollen auch nicht JEDEN. Lieber arbeiten sie selbst oder reduzieren die Sprechzeiten, als sich jemanden ins Haus zu holen, der sich auf dieser Situation „ausruht“ und hauptsächlich fordert.

Nach wie vor wünschen sich arbeitgebende Tierärzte den „perfekten Mitarbeiter“. Und das ist eine legitime Sache. Denn um eine Praxis/ Klinik am Laufen zu halten benötigt man Mitarbeiter, auf die man sich verlassen kann und die den Umsatz nach Möglichkeit steigern. Sie müssen kompetent, kundenorientiert, freundlich und teamfähig sein. Kann jeder verstehen, oder?

Darum möchte ich heute durchaus auch einmal ansprechen, was so einen „perfekten Mitarbeiter“ ausmacht. Und ich rede nicht von den Kandidaten, die nicht zu alt, aber auch nicht zu jung sind. Die ihre Familienplanung schon abgeschlossen haben, aber dennoch 60 Stunden pro Woche arbeiten können. Die Erfahrung mitbringen, aber nicht so viel Erfahrung, als dass sie mehr wissen als der Chef… Diese „perfekten Mitarbeiter“ gibt es nicht. Punkt.

 

Wie kann man also ein perfekter Mitarbeiter sein?

  • Seien Sie selbstbewusst, aber prahlen Sie nicht.
    Alles, was Sie als Tierarzt / Tierärztin respektive als Tiermedizinische Fachangestellte können, sollten Sie auch wissen. Ihre Kompetenzen sind Ihr Kapital. Aber bleiben Sie bei Tatsachen und versprechen Sie nicht mehr als Sie halten können.
  • Seien Sie zuverlässig
    Werden Sie unentbehrlich in Ihrem Job indem Sie zuverlässig zur Stelle sind, wenn Not am Mann ist. Damit sind natürlich nicht diejenigen gemeint, die eh schon alle Überstunden an sich reißen oder zu allem Ja sagen. Sondern es geht darum, hier ein Gefühl zu entwickeln, wann man Sie wirklich braucht und wenn Sie dann zustimmen, dann bleiben Sie auch dabei.
  • Bilden Sie sich gezielt fort
    Manchmal hat man selbst im Gefühl, was der Praxis als fachliche Erweiterung noch gut tun würde. Wenn Sie sich für eines dieser Themen begeistern können, gehen Sie proaktiv auf Ihren Chef zu und schlagen Sie eine gezielte Fortbildung vor, welche der Praxis nützt.
  • Arbeiten Sie mit einem gewissen Optimismus
    Wenn Sie eine optimistische Grundhaltung in die Arbeit mitbringen, dann trauen Sie sich auch mehr zu, gehen freundlicher mit Kunden um und können bei plötzlichen Herausforderungen gelassener und flexibler reagieren. Sie tun sich mit diesem Punkt also nicht nur selbst einen großen Gefallen.
  • Lassen Sie das Team nicht hinten runter fallen
    Wer sich am Arbeitsplatz vernetzt, Gemeinsamkeiten schafft, schafft auch funktionierende Kooperationen. Und mit diesen arbeitet man einfach effektiver, schneller und mit besserer Laune. Und gibt es dennoch einmal Konflikte, so sollten auch diese respektvoll und gemeinsam gelöst werden.
  • Seien Sie respektvoll
    Was ihr Chef sicherlich mit viel Schweiß und Blut geschaffen hat, sollten Sie niemals von der Hand weisen. Wären Sie so mutig, eine Praxis oder Klinik zu führen? Oder gar aufzubauen? Wer bindet sich solch eine Verantwortung und Herausforderung noch ans Bein? Halten Sie das einfach ein wenig im Hinterkopf, wenn Sie das Gefühl haben, er erkennt Ihre Leistungen nicht an. Vielleicht hat er höhere Erwartungen an Sie, so wie er sie an sich selbst hatte?
  • Seien Sie kompromissbereit
    Sind Sie bereit, Ihre Haltung an die Ihres Chefs anzupassen, um gegebenenfalls auf einen Nenner zu kommen? Welchen Preis sind Sie bereit zu zahlen, um das zu bekommen, was Sie wollen? Wie hoch sind Ihre Erwartungen und sind diese mit der Realität vereinbar?

Mit diesen Punkten und einer Portion Empathie (s. Artikel Emotionale Intelligenz) können Sie sicher sein, dass Sie sich sehr schnell zu einem perfekten Mitarbeiter oder einer „Perle“, wie viele gerne zu sagen pflegen, im Job entwickeln werden.

Und es tut doch gut, wenn man weiß, dass man in der Praxis/ Klinik als Mitarbeiter/in geschätzt wird, oder!?

Dr. Lisa Leiner

Frau Dr. Lisa Leiner ist Tierärztin und Geschäftsführerin der Job- und Karriereplattform VetStage. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der Personalakquise im Namen von Kolleginnen und Kollegen. Diskretion und gegenseitige Wertschätzung sowie Respekt stehen hierbei als Werte ganz oben.

Als Autorin des Buches "Stress- und Zeitmanagement für Tierärzte" schreibt sie zudem für das VetStage Magazin Artikel zu Themen wie Selbstmanagement, Kommunikation, Führungsqualitäten und Teamführung.

Back To Top
Suche