skip to Main Content

FVE – Die Federation of Veterinarians of Europe

FVE – Die Federation Of Veterinarians Of Europe

Dem ein oder anderen ist vielleicht schon einmal die Abkürzung FVE im Berufsleben über den Weg gelaufen. Spätestens bei der Lektüre de Deutschen Tierärzteblattes stolpert man des Öfteren über diese Abkürzung, die allerdings leider viel zu selten wirklich erklärt wird.

FVE steht für Federation of Veterinarians of Europe und ist die Dachorganisation der Tiermedizin in Europa. Mit Mitgliedern aus mehr als 35 europäischen Staaten, vertritt die FVE die Belange fast aller Tiermediziner Europas auf europäischer und internationaler Ebene. Viele Richtlinien, die auch den Praktiker in Deutschland beeinflussen, werden heute auf europäischer Ebene getroffen und somit ist eine starke Standesvertretung auch in Brüssel von großer Bedeutung.

Neben der Interessensvertretung übernimmt die FVE auch eine große Rolle in der Aufklärung der Öffentlichkeit über Tierschutz und Tierseuchen. So werden regelmäßig Infomaterialien zusammengestellt, die Tierärzte, Tierbesitzer und Konsumenten über aktuelle Themen, wie z.B. Antibiotikaresistenzen informieren und aufklären sollen.

Zweimal im Jahr treffen sich die Mitglieder der FVE zu einer Generalversammlung in Brüssel und dem Land eines Mitgliedes. Dort werden politische Leitlinien diskutiert und abgestimmt. Entwickelt wurden diese durch die Mitarbeiter des ständigen Büros der FVE in Brüssel, unter der Leitung von Jan Vaarten, Executive Director.

Einen Tag vor der FVE Generalversammlung finden zunächst auch noch die Sitzungen der Sektionen der FVE statt, die sich meist sogar noch vor der FVE gegründet hatten und die spezialisierte Standesvertretung auf internationalem Niveau darstellen.

UEVP (Union of European Veterinary Practitioners), UEVH (Union of European Veterinary Hygenists), EASVO (European Association of State Veterinary Officers) und EVERI (European Veterinarians in Education, Research and Industry) vertreten die speziellen Ansprüche der einzelnen Berufsgruppen in der Tiermedizin und geben Empfehlungen an die FVE weiter, wie in die Berufsgruppen betreffenden Fällen zu verfahren ist.

Neben der Arbeit der Sektionen und dem politischen Tagesgeschäft, unterhält die FVE auch noch einige Arbeitsgruppen, die sehr spezialisiert eine Problematik oder Anliegen analysieren und der Generalversammlung Gutachten und Empfehlungen präsentieren.

Für Deutschland sind sowohl die Bundestierärztekammer als auch, seit letztem Jahr, der Bundesverband der praktizierenden Tierärzte Mitglieder der FVE und stellen sicher, dass auch die Stimmen deutscher Tierärztinnen und Tierärzte Gehör finden.

Für alle, die auch mal einen Einblick in die Arbeit der FVE gewinnen möchten, bietet die FVE ein bis zwei Praktikumsstellen pro Jahr im ständigen Büro in Brüssel an.

 

Mehr Infos und Materialien unter http://www.fve.org

 

Vielen Dank an Frédéric Lohr

Von 2011-2013 Vertreter der International Veterinary Students Association (IVSA) bei der FVE und EVERI.

Dr. Lisa Leiner

Frau Dr. Lisa Leiner ist Tierärztin und Geschäftsführerin der Job- und Karriereplattform VetStage. Als Autorin des Buches "Stress- und Zeitmanagement für Tierärzte" schreibt sie regelmäßig auch für das VetStage Magazin Artikel zu den Themen Selbstmanagement, Kommunikation, Führungsqualitäten und Teamführung.

Back To Top
Suche