skip to Main Content

Bund angestellter Tierärzte als Interessensvertretung angestellter Tierärzte gegründet- Mitmachen erwünscht!

Bund Angestellter Tierärzte Als Interessensvertretung Angestellter Tierärzte Gegründet- Mitmachen Erwünscht!

Am 28. Juni 2016 wurde in Hannover offiziell der Bund angestellter Tierärzte e.V. (BaT) gegründet. Initiatoren waren Dr. Leonie Wolters (2. Vorsitzende) und Dr. Christian Wunderlich (1. Vorsitzender), die sich wie viele andere Tierärzte bessere Arbeitsbedingungen, ein faires Gehalt und eine bessere Aufklärung von Arbeitnehmern, aber auch der Öffentlichkeit wünschen. Dem Marburger Bund ähnlich, soll der BaT die Interessen seiner Mitglieder bündeln, Missstände aufzeigen und den Dialog mit dem Gesetz- und Arbeitgeber sowie mit dem Patientenbesitzer suchen, um den Beruf „Tierarzt“ wieder attraktiver zu machen. Nicht zuletzt geht es dem BaT aber auch darum, die Wirtschaftlichkeit von Praxen und Kliniken zu verbessern und die Wertigkeit angestellter Tierärzte hervorzuheben, welche ein komplexes und kostenintensives Studium absolviert haben.  Dass sich viele Tierärzte aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen aus der Praxis zurückziehen und stattdessen die „Flucht“ in die Pharmaindustrie, den paraklinischen Bereich oder das Amt antreten, ist bedauernswert und kann nicht die Lösung sein.

Der BaT wurde aus verschiedenen Überlegungen heraus als Verein gegründet, hat mittlerweile eine eigene Homepage (www.bundangestelltertieraerzte.de) und über 70 Mitglieder. Für den Jahresbeitrag von 120 Euro (angestellte TierärztInnen), 30 Euro (StudentInnen) oder 60 Euro (arbeitslose TierärztInnen) können angestellte TierärztInnen Mitglieder werden. Auch eine Fördermitgliedschaft für Selbständige oder Unterstützer der Gedanken ist selbstverständlich möglich (60 Euro) und auch Spenden sind herzlich willkommen. Momentan befindet sich der Verein noch in der Gründungsphase, deshalb werden die Beiträge aktuell hauptsächlich noch zur Selbstverwaltung benötigt – dies soll sich mittelfristig allerdings ändern. Als erster Interessensverband für angestellte Tierärzte will der BaT seinen Mitliedern in der Zukunft verschiedene „Benefits“ bieten wie Fortbildungen zu Betriebswirtschaft und Kommunikation, juristisch abgesicherte Hinweise zur Arbeitsvertragsgestaltung, vergünstigte oder sogar kostenfreie Rechtsberatung für Mitglieder und intern abrufbare Informationen zum Arbeitsrecht, Mutterschutz, Arbeitszeitmodellen etc. zur Verfügung stellen. Besonders junge Kollegen/Innen möchte der BaT ansprechen und aufklären, da diese oftmals nicht um ihre Rechte wissen und sich zu unhaltbaren Bedingungen als „AnfangsassistentInnen“ einstellen lassen. Um diese und weitere Ziele umzusetzen sucht der Verband nicht nur nach Kooperationspartnern, sondern auch nach Tierärzten, die den Verein aktiv mitgestalten und etwas verändern wollen. In verschiedenen Gremien werden Aufgaben rund um Mitgliederverwaltung, Erstellung von Musterarbeitsverträgen, Homepagebetreuung oder Pressearbeit verteilt, um die Vereinsarbeit möglichst effektiv zu gestalten. Besonders an den Unistandorten möchte der Bund Aufklärungsarbeit leisten und sucht deshalb gezielt nach Mitgliedern, die sich dort engagieren möchten.

Letztendlich kann sich der BaT nur mit einer großen Anzahl an Mitstreitern selbst tragen, etwas bewirken und exklusive Vorteile bieten, deshalb gilt: aktiv oder passiv – der BaT freut sich über jedes neue Mitglied!

Korrespondenz:

Bund angestellter Tierärzte e.V.

E-Mail: info@bundangestelltertieraerzte.de/ www.bundangestelltertieraerzte.de

Dr. Lisa Leiner

Frau Dr. Lisa Leiner ist Tierärztin und Geschäftsführerin der Job- und Karriereplattform VetStage. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der Personalakquise im Namen von Kolleginnen und Kollegen. Diskretion und gegenseitige Wertschätzung sowie Respekt stehen hierbei als Werte ganz oben.

Als Autorin des Buches "Stress- und Zeitmanagement für Tierärzte" schreibt sie zudem für das VetStage Magazin Artikel zu Themen wie Selbstmanagement, Kommunikation, Führungsqualitäten und Teamführung.

Back To Top
Suche