skip to Main Content

Gründung eines tiermedizinischen Netzwerkes zum Thema: Management der Praxis-Führung

Gründung Eines Tiermedizinischen Netzwerkes Zum Thema: Management Der Praxis-Führung

Gastbeitrag, erschienen im bpt-„Mitteilungsblatt des ganzen Nordens“, Ausgabe 4/2018

Die Entwicklung in unseren Kliniken/Tiermedizinischen Zentren/Praxen gestaltet sich vor dem Hintergrund stetig neuer oder geänderter Gesetze und Vorschriften immer schwieriger und undurchschaubarer. Auf der einen Seite entstehen große, moderne Tierkliniken mit über 100 Mitarbeitern. Auf der anderen Seite führen die Erfordernisse des Bereitschaftsdienstes zunehmend zu einem „Kliniksterben“, mit der Folge, regionaler Engpässe in der Notfallversorgung. Insbesondere die schnelle räumliche und personelle Vergrößerung von tierärztlichen Einrichtungen, aber auch die geänderten Wünsche bezüglich Arbeitszeiten und Teilzeitarbeit stellen die Inhaber immer wieder vor neue Herausforderungen, insbesondere im Qualitätsmanagement.

Neue Vorschriften und Gesetze, wie die letzte Novelle der TÄHAV, die neue DSGVO, ein aktualisiertes Mutterschutzgesetz, die Arbeitszeitgesetzgebung und das bevorstehende neue Strahlenschutzgesetz, führen nicht selten zur Verunsicherung von Praxis- bzw. Klinikinhabern, angestellten Tierärzten und Mitarbeitern.

Vor diesem Hintergrund hat Dr. Hans-Friedrich Willimzik (Kleintiercentrum Köllertal GmbH, Püttlingen, 1. Vorsitzender von ProPraxis e.V.) die Initiative zur Gründung eines eigenen Netzwerkes ergriffen. In der Vergangenheit hat er in vielen persönlichen Gesprächen festgestellt, dass die Praxisentscheider dringend dieses eigene Netzwerk benötigen, in dem sie kompetente, praxisnahe Fachinformationen bekommen, aber auch in einen Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten/Betroffenen treten können.

Deshalb hat sich ProPraxis e.V. entschlossen, die Gründung eines solchen Netzwerkes anzustoßen. Am 29.-30. September 2018 fand in Wettenberg (bei Gießen) das erste Treffen von 30 Interessierten statt. Angesprochen sind hier „tierärztliche Unternehmer“ mit den vielfältigen Verwaltungs- und Managementaufgaben, aber auch speziell „die Entscheider“ einer Praxis/Klinik, die genau zwischen der Leitung und den übrigen Mitarbeitern stehen. Alle diejenigen also, die mit den vielen, ungeliebten Organisations- und Verwaltungsaufgaben betraut sind, unabhängig von ihrem beruflichen Werdegang. Bei diesen KollegInnen/ MitarbeiterInnen handelt es sich häufig um Personen, die weder nach oben noch nach unten Fragen stellen können. Sie sind aber die Entscheider, die für den Erfolg, das Erscheinungsbild und die Qualitätssicherung Ihres Unternehmens verantwortlich sind.

Auf der Gründungsveranstaltung in Wettenberg wurde eine große Bandbreite verschiedener Themen angesprochen, wie:

  • „Art und Nutzen prozessorientierter QM-Systeme“.
  • „IT – Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie …?“,
  • „Die Gefährdungsbeurteilung – Das A & O jeder Tierarztpraxis“.
  • Arbeitszeitmodelle, Zeitmanagement – Vorteile/Nutzen für Firma und Mitarbeiter“.
  • „Die Datenschutz-Grundverordnung – Voraussetzungen, Fakten und Umsetzung“.
  • „Die neue Novelle der TÄHAV“.
  • „Psychische Belastungen, Streßmanagement und konzeptionelle Maßnahmen“.
  • „Hygienemanagement in der Tierarztpraxis“.

Aufgrund der interessanten Vorträge und dem regen interaktiven Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern wurde die Netzwerkgründung ein großer Erfolg. Nicht zuletzt auch, da der persönliche Erfahrungsaustausch im wunderschönen Ambiente des Burgrestaurants der Burg Gleiberg am Abend fortgesetzt werden konnte.

Es wurde gemeinsam beschlossen, im kommenden Jahr zwei weitere Netzwerktreffen zu speziellen Themen zu organisieren und zu veranstalten.

Interessierte, die sich dem Netzwerk anschließen möchten, sind herzlich willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle von ProPraxis e.V. unter b.walther@propraxis.de oder beim Autor Dr. Wieland Beck, Fachtierarzt und FASi, Beck@propraxis.de .


Autor: Dr. Wieland Beck (Foto privat)

 

 

Gast

Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel. Informationen über den jeweiligen Autor / die jeweilige Autorin entnehmen Sie bitte dem Text.

Back To Top
Suche