Die Begleitung am Lebensende von Tieren in der tierärztlichen Praxis ist schwierig und emotional belastend: Ein Wegweiser für Tierärzte und TFA´s

erstellt am 21. April 2024

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Dr. Ellen Deelen
Christian J. Gabrielse,  tierarzt-online.org auf VetStage Quelle: Adobe
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

In der Tiermedizin stellt die Entscheidung über das Lebensende eines Tieres eine der herausforderndsten Aufgaben dar. Es ist bekannt, dass der Umgang mit der Komplexität dieser Situationen negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden von Tierärzten und das Gefühl beruflicher Zufriedenheit haben kann. Forschungen zeigen, dass Tierärzte in diesen kritischen Momenten Unterstützung benötigen, um sowohl ethische als auch emotionale Belastungen zu bewältigen. Die Dissertation „Navigating the Ending of Animal Lives in Veterinary Practice“ https://www.uu.nl/en/events/navigating-the-ending-of-animal-lives-in-veterinary-practice von Dr. Ellen Deelen , hebt hervor, wie wichtig ein tiefes Verständnis der verschiedenen Perspektiven und komplexen Situationen ist, die Tierärzte beim Lebensende von Tieren erleben. In dieser Dissertation wird die Basis für dieses Verständnis durch eine Analyse des Konzepts der Euthanasie bei Tieren gelegt, wobei die verschiedenen Perspektiven von Tierärzten auf das Beenden von Tierleben dargestellt werden. Um ein Verständnis der Perspektiven und Erfahrungen von Tierärzten zu gewinnen, wurden Interviews mit Tierärzten in den Niederlanden geführt. Auf der Grundlage dieser Interviews wurde eine Dualität in der Rollenwahrnehmung und den wahrgenommenen Verantwortlichkeiten der Tierärzte aufgezeigt, wobei einige Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb einer Gruppe von Tierärzten geteilt wurden, während andere nur von Einzelpersonen benannt wurden. Darüber hinaus wurden verschiedene Perspektiven in Bezug auf das Zusammenspiel relevanter Überlegungen in Lebensende Situationen identifiziert. Schließlich offenbarten die Interviews, dass Tierärzte verschiedene Strategien in ihrem Entscheidungsprozess erwägen, der aus drei verschiedenen Schritten besteht.

Diese Erkenntnisse bieten Einblicke in a) die Komplexität, die Tierärzte in Situationen rund um das Lebensende von Tieren erleben und b) den Ansatz von Tierärzten hinsichtlich der beruflichen Verantwortung beim Umgang mit diesen Situationen. Auf der Grundlage dieser Einsichten können unterstützende Maßnahmen im Bildungsprogramm, im tierärztlichen Verhaltenskodex und im geltenden gesetzlichen Rahmen in Betracht gezogen werden. Diese Unterstützungsoptionen zielen darauf ab, Tierärzte so

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Dr. Ellen Deelen
Christian J. Gabrielse

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.