Mit One Health für Mensch, Tier und Umwelt: Einführung in die Arbeit von Tierärzte ohne Grenzen e.V.

erstellt am 11. Juni 2024

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Mascha Kaddori, Referentin One Health und Scientific Affairs bei ToG e.V. ,  Tierärzte ohne Grenzen e.V. / Vétérinaires sans Frontières auf VetStage Pastoralistin im Südsudan
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Tierärzte ohne Grenzen e.V. ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich der Verbesserung der Lebensbedingung von Menschen und Tieren in einigen der ärmsten und von den Auswirkungen des Klimawandelns am meisten betroffenen Regionen der Welt widmet. Wir leisten ganzheitliche humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in sechs Ländern Ostafrikas, wo wir vulnerablen Gruppen wie den dort lebenden Pastoralist*innen (Wanderhirt*innen) unterstützen ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben zu führen.  

Das One Health-Konzept: Gesundheit im Einklang 

Unsere Arbeit vor Ort basiert auf dem One Health-Konzept, das die Gesundheit von Menschen, Tieren und der Umwelt als untrennbar miteinander verbunden betrachtet. Diese holistische Sichtweise ermöglicht es uns, nachhaltige und umfassende Lösungen für die komplexen Herausforderungen zu entwickeln, mit denen die Pastoralist*innen in unseren Projektländern konfrontiert sind. Pastoralismus ist eine Form der Wanderviehhaltung, bei der die Viehhalter*innen ihre Tiere im Jahreszyklus auf unterschiedliche, teilweise sehr weit entfernte Weideflächen führen. Pastorale Gemeinschaften sind in hohem Maße von ihren Nutztieren abhängig, die nicht nur ihre wichtigste Einkommens- und Nahrungsquelle sind, sondern auch eine zentrale Rolle in ihrer Kultur und Lebensweise spielen. 

Daher sind sie besonders von Veränderungen der Umwelt und der Beeinträchtigung der Gesundheit ihrer Tiere betroffen. Tiererkrankungen, ob zoonotisch oder nicht, können verheerende Auswirkungen auf die Familien und Gemeinschaften haben und in der Folge zu Ernährungsunsicherheit und wirtschaftlicher Not führen.  

Zusammenarbeit für ganzheitliche Lösungen 

In unseren Projekten setzen wir auf einen sektorübergreifenden, transdisziplinären und kooperativen Ansatz, bei dem wir Expert*innen aus verschiedenen Bereichen zusammenbringen – darunter Veterinärmedizin, Humanmedi

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Mascha Kaddori, Referentin One Health und Scientific Affairs bei ToG e.V.

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.