Was genau ist eigentlich ein "Diplomate"? Und wie sieht die Ausbildung aus?

erstellt am 2. März 2022

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Dr. Katharina Kessler,  Tierklinik Hofheim auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Ein Diplomate of the European College (oder of the American College) hat eine in Europa oder den USA standardisierte, sehr anspruchsvolle Form der Spezialisierung für ein bestimmtes Teilgebiet in der Tiermedizin durchlaufen. Im Kleintierbereich z. B. für Innere Medizin, Radiologie, Chirurgie, Neurologie oder Dermatologie.

Der Titel wird von sogenannten Colleges verliehen, in denen Spezialisten aus verschiedenen EU-Ländern sitzen. Voraussetzung, diesen sehr anspruchsvollen und anstrengenden akademischen Ausbildungsgang antreten zu können, sind die Zulassung als Tierärzt/ärztin, in vielen Fällen die Absolvierung eines allgemeinen und/oder fachspezifischen Internships und eine meist 3-jährige intensive theoretische und praktische Ausbildung als sogenannter „Resident“ unter einem bereits geprüften Diplomate. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer mehrtägigen, sehr schwierigen Prüfung. Jeder Diplomate muss sich dann auch noch nach Erhalt seines Titels alle 5 Jahre reevaluieren lassen.

Viele unserer Kolleg*innen haben den Titel schon in der Tasche: Dr. Thilo von Klopmann in der Neurologie,

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Dr. Katharina Kessler

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.