Diagnose Vorhofflimmern beim Pferd – Therapiemethode an der Vetmeduni Vienna

erstellt am 24. Oktober 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Veterinärmedizinische Universität Wien
,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Leistungseinbußen bei Pferden können in einigen Fällen mit Vorhofflimmern verbunden sein. Der Herzmuskel kontrahiert sich nicht mehr koordiniert und die Leistungsfähigkeit sinkt. Gerade für Pferde, welche im Leistungssport eingesetzt werden, ist ein tadellos funktionierendes Herz essentiell. 

Die Vetmeduni Vienna nutzt zur Therapie des Vorhofflimmerns bei Pferden die transvenöse elektrische Kardioversion. Das Herz wird mit gezielten Stromimpulsen wieder in den richtigen Rhythmus gebracht. Eine Alternative wäre ansonsten eine medikamentöse Therapie. Es zeigt sich jedoch, dass die transvenösen elektrischen Kardioversion bessere Erfolge erzielen kann und das Risiko von Nebenwirkungen geringer ist. Beim Menschen wird diese Therapiemethode bereits routinemäßig angewendet. 

„Bei der transvenösen elektrischen Kardioversion werden direkt am  Herzen Stromstöße verabreicht, um die konfuse Erregungsleitung der Vorhöfe neu auszurichten“, erklärt Jessika Cavalleri, die Leiterin der Klinischen Abteilung.

In das Herz des Patienten wird ein spezieller Katheter mit

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Fachbeitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Veterinärmedizinische Universität Wien

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.