Fallbericht: Luftröhrenschnitt beim Pferd | Unser Tierärztliches Zentrum für Pferde in Kirchheim berichtet

erstellt am 20. Februar 2023

zurück
Fallbeispiel
Ein Beitrag von  Tierärztliches Kompetenzzentrum für Pferde in Kirchheim Altano GmbH,  Altano Gruppe auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Lord Fantasy (Spitzname „Herbert“) wurde zu uns überwiesen, nachdem er zuhause akutes Nasenbluten zeigte und sein Kopf immer weiter anschwoll.

Leider hatte im Stall keiner etwas beobachtet, man vermutete aber, dass er mit dem Kopf in seiner Heuraufe hängen geblieben war - eine Ursache für Traumata an Kopf und Halswirbelsäule, die wir leider öfter beobachten.

Aufgrund der starken Kopfschwellung bekam er immer schlechter Luft, sodass wir schließlich notfallmäßig eine Tracheotomie (Luftröhrenschnitt) durchführen mussten, um ihn vor dem Ersticken zu retten. Nachdem wir ihn damit einigermaßen stabilisiert hatten, konnten wir weitere Diagnostik (Röntgen und endoskopische Untersuchungen des Rachens und der Luftsäcke) durchführen und stellten einen Abriss des Musculus Longus Capitis (einem Muskel, der zwischen den unteren Halswirbeln und der Schädelbasis verläuft und für die Beugung des Kopfes verantwortlich ist) sowie eine daraus resultierende Blutung in den rechten Luftsack fest. Diese Diagnose hieß für Herbert und seine Besitzerin abwarten, da wir chirurgisch

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Tierärztliches Kompetenzzentrum für Pferde in Kirchheim Altano GmbH

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.