Futtermittelallergie bei einem Hund

erstellt am 1. November 2021

zurück
Fallbeispiel
Ein Beitrag von  Veröffentlicht online von Laboklin (06.03.2020),  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns durch Einwilligung unseres Partners zur Verfügung

Vorgestellt wurde eine 7-jährige Australian Shepherd Hündin, welche ab einem Alter von einem Jahr wiederkehrend mit aufplatzender Zwischenzehenhaut Probleme hatte. Dank Wundbehandlungen und Schonung durch Hundeschuhe heilte die Zwischenzehenhaut immer zeitweise, sobald der Hund jedoch ohne Schuhe auf Schotter lief platze die Haut wieder auf. 

Bei der klinischen Untersuchung fiel eine Braunverfärbung aller vier Pfoten und ein geöffneter Fistelkanal im Zwischenzehenbereich auf. Eine zytologische Untersuchung wurde eingeleitet und ergab neutrophile Granulozyten und vereinzelt Kokken. 

Die Differentialdiagnosen nach der Anamnese und klinischen Untersuchung lauteten: Futtermittelallergie, atopische Dermatitis, Sekundärinfektionen

Eine zweimonatige Eliminationsdiät und tägliches Baden mit Chlorhexidinshampoo brachte letztendlich den Erfolg. Waren die Läsionen unter der Diät verheilt, folgte eine Provokation mit einem zusätzlichen Futtermittel. Die Beschwerden traten bei der Hündin erneut auf, als sie zum Diätfutter einen Vitaminmix bekam. Am besten hat sie Kan

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Veröffentlicht online von Laboklin (06.03.2020)

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.