Anthelminthika bei Hunden ohne Wirkung

erstellt am 1. November 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Pablo D. Jimenez Castro, Abhinaya Venkatesan, Elizabeth Redman, Rebecca Chen, Abigail Malatesta, Hannah Huff, Daniel A. Zuluaga Salazar, Russell Avramenko, John S. Gilleard, Ray M. Kaplan. Multiple drug resistance in hookworms infecting greyhound dogs in the USA. 
International Journal for Parasitology: Drugs and Drug Resistance, Volume 17, 2021, Pages 107-117,ISSN 2211-3207, https://doi.org/10.1016/j.ijpddr.2021.08.005.
,  VetStage Akademie auf VetStage
Hinweis: Die Rechte für diesen Inhalt liegen bei VetStage oder wurden uns zur Verfügung gestellt. Bildquelle: Shutterstock.com

Anthelminthikaresistenzen sind bei Parasiten von Pferden, Schafen und anderen Herdentieren bereits bekannt. Die Kombination aus einer großen Anzahl von Tieren und hohen Übertragungsraten erzeugt große effektive Populationen von Würmern und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Resistenzmutationen auftreten. Diese epidemiologischen Faktoren sind bei Hunden nicht gegeben, was eine Erklärung dafür sein kann, weshalb Anthelminthikaresistenzen bei Hunden bislang eine untergeordnete Rolle gespielt haben. 

Ancylostoma caninum ist eine vor allem beim Hund häufig vorkommende Art von Hakenwürmern. Klinisch kann sich ein Befall durch eine Eisenmangelanämie, Hypoalbuminämie und eine durch Durchfall gekennzeichnete Enteritis, die frisches oder verdautes Blut enthalten kann, äußern. 

Multiresistente Hakenwürmer häufiger als bislang angenommen

Forschende aus den Vereinigten Staaten und Kanada haben festgestellt, dass hartnäckige Hakenwurminfektionen, welche in den letzten Jahren immer häufiger von Tierärzt:innen diagnostiziert wurden, wahrscheinlich auf eine Mehrfachresistenz von A. caninum zurückzuführen sind. Die Resistenz umfasst alle in den USA für die Behandlung von Hakenwürmern bei Hunden zugelassene Anthelminthika-Klassen. Dabei scheinen Fälle von multiresistenten Hakenwürmern bei Greyhounds stark überrepräsentiert zu sein. 171 der 219 Kotproben von Greyhounds, welche im Rahmen der Studie untersucht wurden, waren positiv für Hakenwurmeier, was eine Gesamtprävalenz von 79 % erga

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Pablo D. Jimenez Castro, Abhinaya Venkatesan, Elizabeth Redman, Rebecca Chen, Abigail Malatesta, Hannah Huff, Daniel A. Zuluaga Salazar, Russell Avramenko, John S. Gilleard, Ray M. Kaplan. Multiple drug resistance in hookworms infecting greyhound dogs in the USA.
International Journal for Parasitology: Drugs and Drug Resistance, Volume 17, 2021, Pages 107-117,ISSN 2211-3207, https://doi.org/10.1016/j.ijpddr.2021.08.005.

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.