"Gut, dass ich keinen Frisiersalon führe" - Corona-Maßnahmen in der Kleintierpraxis

erstellt am 1. Dezember 2021

zurück
Fachbeitrag
Ein Beitrag von  Volker Borchers
Tierärztliche Praxis für Kleintiere Scharnhorst GmbH, 
Ursprungsartikel: VetImpulse, Ausgabe 9, 01. Mai 2020 ,  Tierärztliche Praxis für Kleintiere Scharnhorst GmbH auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Beim Wort "Corona" denken Tierärzt:innen initial an FIP oder Ferkeldurchfall, doch das humane Exemplar hat sich mittlerweile in den Vordergrund gedrängt. Jetzt sind Praktiker:innen gefordert, mit den Erfordernissen dieser besonderen Zeit umzugehen.

Wir halten Abstand

In der Tierärztlichen Praxis für Kleintiere Scharnhorst GmbH in Dortmund haben wir als allererstes eine Corona WhatsApp-Gruppe eingerichtet, um alle Mitarbeiter:innen über die neuen Maßnahmen im Betrieb zu informieren. Gleichzeitig haben wir Arbeitsgruppen getrennt, um Kontakte so gering wie möglich zu halten. Grundsätzlich besteht eine allgemeine Masken- und Handschuhpflicht (auch bei Karten- oder Bargeldzahlung) sowie absolute Abs

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Dieser Beitrag ist nur für Tierärzt:innen, TFA und Animal Health Experts geeignet.
Lege dir jetzt kostenlos ein VetStage Profil an, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Jetzt weiterlesen

Themengebiete

Autor:innen

Volker Borchers
Tierärztliche Praxis für Kleintiere Scharnhorst GmbH,
Ursprungsartikel: VetImpulse, Ausgabe 9, 01. Mai 2020

Ein interessanter Beitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.