GS-441524 zur FIP-Behandlung aktuell nicht legal!

erstellt am 1. November 2021

zurück
Fachbeitrag

© Das Bild wurde automatisch aus dem Originalartikel übernommen. Bildrechte siehe Originalartikel.

Aktuell gibt es keine effektiven, zugelassenen Therapeutika gegen das feline Coronavirus als Erreger der Felinen Infektiöse Peritonitis. Umso größer war das Interesse, als in einer klinischen Studie erstmals vielversprechende Daten zur Wirksamkeit des Nukleosid-Analogons GS-441524 erhoben wurden. Aufgrund der Hoffnung auf eine Heilungmöglichkeit, kam es deshalb zu einer erhöhten Nachfrage zum Einsatz des Wirkstoffes in Praxen und Kliniken. 

Nichts desto trotz ist in Anbetracht der gesetzlichen Bestimmungen ein Bezug des Nukleosid-Analogons GS-441524 nicht zugelassen und auch nicht legal erhältlich! Wer den Wirkstoff beschafft oder anwendet macht sich in Deutschland strafbar. 

Die rechtlichen Bestimmungen und Hintergründe des Verbots sind auf der Internetseite des Deutschen Tierärzteblattes nachzulesen. 

Themengebiete

Autor:innen

Robert Hertzsch, Angelika Richter
Veröffentlicht online; Deutsches Tierärzteblatt (03.07.21)
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Anbieter

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.