Backentumor beim Hund

erstellt am 28. November 2021

zurück
Fallbeispiel
Ein Beitrag von  HW/MW,  Klinik für Kleintiere Sottrum auf VetStage
Hinweis: VetStage ist nicht für den Inhalt verantwortlich. Bitte wende dich bei Rückfragen direkt an den Verfasser.

Wir möchten euch heute gerne den 9-jährigen Labrador Retriever Rusty vorstellen.

Rusty litt an einer großen Umfangsvermehrung im Gesicht.

Aufgrund des sehr schnellen Wachstums und der tumorverdächtigen Zellen in einer entnommenen Probe, musste sich Rusty einer ziemlich invasiven Operation stellen.

Bei dieser OP wurde ein kompletter Teil der Wange entfernt. Der dadurch entstandene Defekt konnte durch eine Verschiebeplastik vollständig verschlossen werden. Eine weitere gute Nachricht: die Verdachtsdiagnose durch die FNA (Feinnadelaspiration) konnte nicht bestätigt werden – damit gilt Rusty als geheilt!

Wir freuen uns immer wieder, was heute in der Tiermedizin alles möglich ist, um unseren geliebten Vierbeinern zu helfen.

Rusty hat sich sehr gut erholt. Die Wundheilung ist vollständig abgeschlossen und die Fäden gezogen – nun steht einem weiteren erfüllten Hundeleben nichts mehr im Weg!

Wir wünschen Rusty und seiner Familie alles Gute!

Themengebiete

Autor:innen

HW/MW

Ein interessanter Fachbeitrag. Teile ihn jetzt mit deinem Netzwerk.